Mitglied

   

Besucher  

1761599
Heute596
Gestern689
Gesamt1761599
Top 01.06.2022 : 1993
Gäste 0
Jetzt Online
-
   

Offizielles Statement zur diskutierten Baumaßnahme nach Abschluss sämtlicher Prüfungsverfahren 

 

Erklärung:

Aufgrund der Tatsache, dass es sich in Sachen „Beantragung von Fördergeldern für die Baumaßnahme Dusch- und Umkleideräume im städtischen Stadion Wiesmoor“ bislang um schwebende Verfahren handelte (Gerichtsverfahren beim Landgericht Aurich, sowie Prüfungsverfahren seitens der Stadt Wiesmoor), hat sich der VfB Germania Wiesmoor bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausschließlich im Rahmen der Jahreshauptversammlung, im Dezember 2021, gegenüber seinen Mitglieder in dieser Sache erklärt. Nach Abschluss der Verfahren und Klärung sämtlicher Formalitäten möchte sich der VfB Germania Wiesmoor nun auch öffentlich wie folgt zur vorliegenden Angelegenheit äußern:

 

Zunächst einmal stellt der VfB Germania Wiesmoor klar, dass die rechtmäßig beantragten und auch ursprünglich bewilligten Fördergelder in Höhe von 60.000 Euro, hier: 30.000 Euro LSB und 30.000 Euro Stadt Wiesmoor, vollumfänglich für die, zur Diskussion stehende, Baumaßnahme der Dusch- und Umkleideräume im städtischen Stadion verwendet wurden.

 

Zur Sachlage:

Der VfB Germania Wiesmoor hat in den Jahren 2019 – 2020 umfangreiche Baumaßnahmen im städtischen Stadion in Wiesmoor durchgeführt. Für die Modernisierung der über 30 Jahre alten Dusch- und Umkleideräume wurden mehr als 100.000 Euro in die Liegenschaft der Stadt Wiesmoor investiert. Hierbei wurden die baubetroffenen Räumlichkeiten kernsaniert.

Für die Finanzierung der beschriebenen Baumaßnahme wurde seitens des VfB Vorstandes im Jahre 2017 der Beschluss verfasst, Zuschüsse bei der Stadt Wiesmoor und dem Landessportbund Niedersachsen (LSB) zu beantragen. Diese Förderanträge wurden von der Stadt Wiesmoor, sowie vom LSB mit jeweils 30.000 Euro bewilligt und ausgezahlt.

Im Zuge der Prüfung zur ordnungsgemäßen Verwendung der ausgezahlten Fördergelder stellte der LSB fest, dass der VfB gegen bestehende Förderrichtlinien verstoßen hatte, da man bereits vor der Bewilligung des Zuschusses mit der Auftragsvergabe begonnen hatte. Mit Urteil vom 09.06.2022 bestätigte das Landgericht Aurich nach richterlicher Prüfung der vorliegenden Angelegenheit den Vorwurf des LSB. Entsprechend wurde in diesem Urteil verfügt, dass der VfB Germania Wiesmoor die gesamte Fördersumme, zusätzlich entstandener Nebenkosten, zurück zu zahlen hat. Dieses Urteil wurde vom Verein akzeptiert und bezüglich der Rückzahlungsmodalitäten ist auch bereits eine Einigung mit dem LSB erfolgt.

In einem offiziellen Schreiben der Stadt Wiesmoor wurde dem VfB nun mitgeteilt, dass in Absprache mit dem Verwaltungsausschuss von einer Rückzahlung des gewährten Zuschusses abgesehen wird. Allerdings sparte die Stadt Wiesmoor in diesem Schreiben auch nicht mit Kritik an den, durch den ehemaligen Geschäftsführer verursachten Fehlleistungen und Versäumnissen bei der Abwicklung dieser Baumaßnahme. Für diese Versäumnisse im Prüfungsverfahren hat sich der aktuell geschäftsführende Vorstand persönlich beim Bürgermeister der Stadt Wiesmoor entschuldigt.

Die Stadt Wiesmoor stellte in ihrem Schreiben aber auch fest, dass der VfB „ohne hierfür eine Verpflichtung gehabt zu haben“ mit erheblichem finanziellen Aufwand in eine städtische Liegenschaft investiert hat. So stellte sich während der Baumaßnahme u.a. heraus, dass eine umfangreiche Dachsanierung erforderlich wurde. Die entstandenen finanziellen Kosten wurden daraufhin vollständig vom VfB getragen.

In den letzten Monaten hat der, im Dezember 2021, neu zusammengesetzte geschäftsführende Vorstand die vorliegende Angelegenheit schonungslos aufgearbeitet. Im regelmäßigen Austausch mit dem LSB, der Stadt Wiesmoor, sowie einem rechtlichen Berater, haben die Vorstandsmitglieder in diversen Sitzungen festgestellt, dass der ehemalige Geschäftsführer, welcher die Baumaßnahme hauptverantwortlich über die Firma Dr. Rademacher/Jelten & Sinning GmbH aus Wiesmoor abwickelte, in dieser Sache teilweise fehlerhaft gehandelt hat.

Darüber hinaus wurde aber auch festgestellt, dass der, in den Jahren 2019 – 2020, verantwortliche geschäftsführende Vorstand seiner gebotenen Aufsichtspflicht in dieser Baumaßnahme nicht ausreichend nachgekommen ist.

Im Rahmen dieser Aufarbeitung ist es dem aktuellen Vorstand nunmehr gelungen diese Angelegenheit mit dem LSB und der Stadt Wiesmoor zu klären und zum Abschluss zu bringen.

 

Die ehrenamtlich tätigen Vereinsverantwortlichen freuen sich, dass sie sich nun endlich wieder mehr ihrem geliebten Fußballsport widmen können.

 

VfB Germania Wiesmoor -Vorstand-

 

 

 

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

DMC Firewall is a Joomla Security extension!